Die Ursachen eines Testosteronmangels – Vielseitig und hausgemacht

Jeder gesunde Mensch sollte sich glücklich schätzen. All die Probleme des Alltags erscheinen plötzlich unbedeutend, wenn man krank wird. Die Gesundheit ist unser höchstes Gut – und dennoch tun wir sehr wenig für sie.

In einer jungen Studie erhärtet sich der Verdacht, dass Zivilisationskrankheiten wie beispielsweise ein Testosteronmangel und die Lipomastie meist durch eine falsche Ernährung zustande kommen. Welche Faktoren genau eine Rolle spielen, wollen wir nun herausfinden.

Darauf muss bei der Ernährung geachtet werden

Salz befindet sich in ungesunden Mengen in Fertigessen

Sich selbst zu ernähren war noch nie so leicht wie aktuell. Lebensmittel in Deutschland sind im Vergleich zum Einkommen sehr günstig und das nutzen wir aus. Nirgends auf der Welt geben die Menschen so wenig für ihre Ernährung aus wie bei uns.

Hinzu kommt, dass wir immer weniger Zeit haben, da Job, Hobbys und Familie den gesamten Tag ausfüllen.

Die wenigsten Menschen kommen dazu, regelmäßig ihr Essen selbst zuzubereiten.
Unternehmen die Fastfood und Convience-Food anbieten, haben Hochkonjunktur.

Schädliche Inhaltsstoffe, wenig Qualität

Die meisten Fertigprodukte haben gemeinsam, dass sie ungesund sind. Das liegt vor allem daran, dass günstige Inhaltsstoffe mit viel Geschmack eingesetzt werden. Viel Salz, Zucker und günstiges Fett sind hier zu finden.

Hochwertige Proteine hingegen sind teuer und nur selten zu finden.

Industriell gefertigte Lebensmittel müssen lange haltbar sein, was in vielen Fällen frische Lebensmittel ausschließt.

Wer sich regelmäßig auf diese Weise ernährt, treibt den Blutzuckerspiegel in die Höhe, versorgt den Körper mit zu wenigen Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen und bekommt nicht ausreichend hochwertige Proteine.

Die Folgen – Unter anderem ein Testosteronmangel

Die Zusammensetzung des Körpers bei vielen Menschen mit einem Testosteronmangel sieht sehr ähnlich aus. Die meisten Betroffenen haben einen hohen Körperfettanteil, wenig Muskelmasse und fühlen sich oft schlapp.

Die Symptome verstärken den Effekt, da sie sich massiv auf die Lebensweise auswirken. Es wird viel gesessen und gelegen, Sport gehört tendenziell zu den Ausnahmen.

Nur in wenigen Fällen ist die Ursache für den Testosteronmangel eine Krankheit.
Das ist ein Hoffnungsschimmer, denn Zivilisationskrankheiten lassen sich durch eine Umstellung des Lebensstils lindern und vermeiden.

Im Falle eines Testosteronmangels wird empfohlen, dass Betroffene mehr frische pflanzliche Nahrung zu sich nehmen, darauf achten, dass sie ausreichend Bewegung erhalten und gegebenenfalls mit Nahrungsergänzungsmitteln unterstützen.

Die Erfahrung aus der ärztlichen Praxis hat gezeigt, dass nach bereits drei Monaten eine deutliche Besserung eintritt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.